GEMEINSCHAFT,
VERTRAUEN &
BERATUNG
FÜR UNSERE SCHÜLER

Neuigkeiten

//Neuigkeiten
Neuigkeiten2017-11-09T11:21:23+02:00

Veranstaltung zu „Ausbildung in MINT-Berufen“ am 15.10.2019

Die Handwerkskammer, Industrie- und Handelskammer und die katholische Arbeitnehmerschaft laden ein zur Veranstaltung “Ausbildung in MINT-Berufen“. Ziel der Veranstaltung ist es, die Bedeutung von MINT in der beruflichen Bildung, die Möglichkeiten einer Ausbildung und vor allem auch die Chancen für junge Mädchen aufzuzeigen.

Neben der fachlichen Auseinandersetzung rund um das Thema MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) mit u. a. Experten und Repräsentanten der Veranstalter werden Auszubildende aus verschiedenen einschlägigen Berufen Rede und Antwort stehen und ihre Erfahrungen teilen.

Die Veranstaltung findet statt am 15.10.2019, 16:00 Uhr in der Handwerkskammer für München und Oberbayern, Max-Josef-Str. 4, München.

Auf der Webseite www.hwk-muenchen.de/MINT finden Sie weitere Informationen und das Anmeldeformular.

Hier finden Sie die Einladung und die Programmübersicht.

AUF IN DIE WELT-Messe in Ingolstadt – Schüleraustausch und Gap Year

AUF IN DIE WELT-Messe
Schüleraustausch und Gap Year
12.10.2019, 10 bis 16 Uhr
Katharinen-Gymnasium Ingolstadt, Jesuitenstraße 10, 85049 Ingolstadt

Die Messe umfasst eine Ausstellung mit den führenden seriösen Austausch-Organisationen und Beratungsinstitutionen sowie Vorträge von Fachleuten und Erfahrungsberichte ehemaliger Programmteilnehmer. Schwerpunkte dieser Messe:

  • Auslandsaufenthalte während der Schulzeit
  • Auslandsaufenthalte nach der Schulzeit
  • Aktuelles zu USA- und Kanada-Reisen
  • EXKLUSIV: Ausstellung, Fachvorträge, Erfahrungsberichte von Programmteilnehmern
  • Finanzierungsmöglichkeiten und Stipendien im Wert von über 1 Mio. Euro

Besucher der Messe erhalten von unserer Stiftung kostenfrei je ein Exemplar der Informationsbroschüre „Auf in die Welt 2019“.

Mit der Messe sprechen wir Schülerinnen und Schüler von der Klassenstufe 7 bis zum Abitur, ihre Familien und Pädagogen an.
Messe-Flyer herunter laden

Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen zur Messe:
www.aufindiewelt.de/messen/12102019-ingolstadt

Autorenlesung mit Roger Rekless Gemeindebibliothek Neubiberg

Performance, Lesung und Konzert mit Rapper Roger Rekless

Ein Neger darf nicht neben mir sitzen

 

Donnerstag, 24. Oktober, 19:30 Uhr Grundschule Neubiberg, Aula

AK 12 Euro, VVK/Erm. 10 Euro, MMB 6 Euro, bis 18 Jahre kostenfrei

David Mayonga, der auch als Rapper Roger Rekless auf der Bühne steht, sieht sich in erster Linie als Bayer. Er ist in Markt Schwaben bei München aufgewachsen und spricht Dialekt. Trotzdem wird er schon am ersten Tag im Kindergarten auf Grund seiner Hautfarbe zurückgewiesen: „Nein, ein Neger darf nicht neben mir sitzen.“ Bis heute begleiten ihn rassistische Anfeindungen. Die Polizei durchsucht sein Auto, beim Einkaufen wird er mit „Was du wollen?“ begrüßt.

2018, als Rekless vor tausenden Menschen auf dem Königsplatz auftrat, die gegen den Rechtsruck in der Gesellschaft demonstrierten, war klar: Hier muss mehr getan werden. Gemeinsam mit dem Journalisten Nils Frenzel fing er an, an seinem ersten Buch zu arbeiten. Darin geht er der Frage nach, warum wir Menschen solch eine Angst vor dem Anderssein haben. Warum wir im Alltag diskriminieren und was wir tun können, um dem weniger Raum zu geben. Angereichert mit vielen persönlichen Erlebnissen ist das Buch ein Appell gegen Angst, Vorverurteilung und für eine Gesellschaft, in der wir Menschen danach beurteilen, wer sie sind und nicht, wie sie aussehen.

David Mayonga ist Musiker, Produzent und Autor. Für den Bayerischen Rundfunk moderiert er auf PULS und Bayern 3. Als studierter Sozialpädagoge ist er im Auftrag des GoetheInstituts in der internationalen Jugendarbeit tätig. Bei seiner Lesung wird Rekless alias David Mayonga von zwei Musikerkollegen auf den Drums und am Klavier begleitet.

Vorverkauf: Gemeindebibliothek, Buchhandlung Lentner, vhs-Infozentrum, München Ticket, Info-Tel. 089/600 12-922 Veranstalter: Gemeinde Neubiberg/Bibliothek und vhs SüdOst

Berufsorientierung für Schüler*innen in den Herbstferien

Vom 27. bis 31.10.2019 können Schüler und Schülerinnen wieder spannenden MINT-Fragestellungen in den Camps von Technik – Zukunft in Bayern 4.0 auf den Grund gehen:

 

  • Im Forscherinnen-Camp finden Schülerinnen von 15- 18 Jahren heraus wie der Arbeitsalltag einer Ingenieurin aussieht und wie kreativ Technik ist.

o   München:

GKN Aerospace Deutschland GmbH und der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft (HDBW)

Projekt: „Leichte CFK Schalen im Flugzeugbau“

o   Passau:

ZF Friedrichshafen AG und der Universität Passau

Projekt: „Von der Virtualisierung zur Realisierung – Potentiale des 3D-Drucks“

o   Erlangen:

Siemens Healthineers und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Projekt: „Artificial intelligence in der medizinischen Bildgebung“

 

  • Im Bionik-Camp erfahren Schüler und Schülerinnen von 15-18 Jahren wie clevere Ideen der Natur in technische Entwicklungen umgesetzt werden können.

o   Taufkirchen: Airbus Defence and Space GmbH

Projekt: “Bionik in der Luftfahrt”

 

  • Wie Technik und Nachhaltigkeit zusammenpassen finden Schüler und Schülerinnen von 15-18 Jahren im Technik-trifft-Umwelt-Camp (neues Format!) heraus.

o   Straubing:

C.A.R.M.E.N. e.V., ESKUSA GmbH, GSW Gold SolarWind Management GmbH, MINT Region Straubing-Bogen, TUM Campus Straubing für Biotechnologie und Nachhaltigkeit

Schwerpunkte: Stoffliche Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen & Erneuerbare Energien

Bewerbungen für die Camps sind schnell und einfach bis zum 29. September unter www.tezba.de möglich. Die Camps sind kostenfrei, nur An- und Abreise müssen eigenverantwortlich organisiert und bezahlt werden.

Weitere Infos finden Sie in diesem Flyer.

 

Angebote der Volkshochschule

Lernförderung und Prüfungsvorbereitung

Die vhs SüdOst im Landkreis München und die vhs Taufkirchen bieten ab dem Herbstsemester rund 100 Kurse für lernunterstützende Bildung an:

Übertritt, Quali, Mittlere Reife, Abitur und Fachabitur sowie Berufsvorbereitung – in Deutsch, Mathematik, Betriebswirtschaft, Englisch u.v.m.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.vhs-suedost.de oder www.vhs-taufkirchen.de unter der Rubrik „Junge vhs“

Prüfungsvorbereitungsformate können auch direkt an der Schule stattfinden.

Unterricht findet ab 3 Teilnehmenden zu gemeinnützigen Preisen statt.

 

Sprachkurse und Ganztagsangebote

Als Unterrichtsergänzung organisieren wir Sprachkurse mit Muttersprachlern, unterstützen bei Antragsstellungen an Regierung und Gemeinden,

und organisieren Ganztagsangebote vor Ort.

 

Für weitere Auskünfte und Informationen bitte direkt die VHS kontaktieren.

Volkshochschule SüdOst

im Landkreis München GmbH

gemeinnützige Gesellschaft

Haidgraben 1 c, 85521 Ottobrunn

 

Telefon:      089 442 389-170

Zentrale:     089 442 389-0

E-Mail:        hampl@vhs-suedost.de

Homepage: www.vhs-suedost.de

Homepage: www.verbraucherbildung.bayern.de

Wer braucht eine beglaubigte Zeugniskopie?

Bestandteil jeder Bewerbung ist natürlich eine Zeugniskopie, egal ob es sich um einen Ausbildungsplatz oder um eine weiterführende Schule handelt. Wann braucht man eigentlich eine beglaubigte Zeugniskopie? Und vor allem, woher bekommt man sie?

Mit Hilfe gängiger Computertechnik ist es heute kinderleicht, Noten und auch Zeugnisbemerkungen etwas „aufzuhübschen“. Deshalb verlangen immer mehr Unternehmen, aber auch Behörden als Ausbildungsbetriebe und natürlich alle weiterführenden Schulen, wie z. B. FOS oder Berufsfachschulen eine beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses. Eine beglaubigte Abschrift erhalten SchülerInnen zusammen mit dem Original. (§ 41 Abs. 1 Satz 3 RSO). „Diese Abschrift ist kostenfrei“, so der Ministerialbeauftragte für Schwaben Bernhard Buchhorn. Nach entsprechenden Vorschriften sind vor allem – außerhalb der Schule – Gemeinden/Verwaltungsgemeinschaften für amtliche Beglaubigungen geeignet. Die Kosten dafür betragen 5,- €.

Quelle: LEV-RS Newsletter 06/2019

Wie geht es weiter? – Weiterführende Schulen nach der Realschule

Viele SchülerInnen sind sich noch unschlüssig, wie es nach der Realschule weiter gehen soll. „Beginne ich eine Ausbildung oder mache ich weiter?“ – „Welche Schulen gibt es?“ – „Welche passt zu mir?“ – „Gibt es BAföG?“ – Muss ich Schulgeld bezahlen?“….. Fragen über Fragen. Hilfreich ist hier der Online-Wegweiser „Mein Bildungsweg in Bayern“. Mittels einer virtuellen Infografik führt einen das übersichtlich und einfach gehaltene Programm Schritt für Schritt zu einer Schulempfehlung für eine Berufsfachschule oder Fachschule über Berufsausbildung, Fachakademie über Berufsausbildung, Fachoberschule, Berufsoberschule über Berufsausbildung, Kolleg oder Gymnasium. Weitere Informationen unter: https://www.mein-bildungsweg.de

Quelle: LEV-RS Newsletter 06/2019